Star Cooperation

Am 17. Oktober waren Johanna, Marina und Sascha von der Star Cooperation zu Gast bei Campus Konzept. Mit dabei hatten sie ein besonderes Angebot für Junior Consultants.
Einer für alle und alle für einen: Die Berater der Star Cooperation schaffen bleibende Erfolge, für den Kunden und für das Unternehmen, seit mehr als 20 Jahren. 1997 waren die heutigen STARS ein kleines Projektteam aus der Marktforschungsabteilung der Daimler AG, das seit 2005 vom Konzern unabhängig ist und heute weltweit ca. 700 Mitarbeiter beschäftigt. Der Kunde und seine Bedürfnisse stehen dabei an erster Stelle. Dafür arbeiten Teams aus unterschiedlichen Disziplinen zusammen und erarbeiten maßgeschneiderte Lösungen. Top-Themen sind derzeit die Digitalisierung und New Mobility. Das bedeutet, für Kunden der Star Cooperation sind beispielsweise künstliche Intelligenz, Blockchain-Verfahren oder Formen des Future Retail eine Möglichkeit zur Performancesteigerung im Wettbewerb. Für Junior Consultants, die gerne gemeinsam mit der STAR Unternehmen im Digitalen Wandel unterstützen würden, gibt es ein besonderes Angebot: Sie können für vier Monate bei einem Projekt als studentische/r BeraterIn mitarbeiten. Dabei erwarten sie spannende Aufgaben und eine einzigartige Arbeitsatmosphäre. Drei Fragen an die STAR:

Was war für Dich der wichtigste Grund, aus dem Du Dich für die Star Cooperation entschieden hast?

Man hat sofort nach dem Vorstellungsgespräch den Eindruck gehabt, dass man von einem wirklich coolen Team mit lockerer Arbeitsatmosphäre erwartet wird, in dem man gleichzeitig in kürzester Zeit sehr viel lernen kann. Und genau diese Kombination hat mich überzeugt.

Marina
Du bekommst eine neue Kollegin/einen neuen Kollegen, mit dem Du auf einem Projekt arbeiten wirst. Welche Eigenschaften sollte sie/er unbedingt mitbringen?

Zu den Eigenschaften gehören auf alle Fälle eine gute Auffassungsgabe, eine ausgeprägte Teamfähigkeit, hervorragende analytische Fähigkeiten, sowie die Offfenheit, Neues zu lernen. Wichtig ist auch, dass neue Kollegen die Fähigkeit mitbringen, sich den dynamisch verändernden Arbeitssituationen anzupassen und sich in diesen Rahmenbedingungen selbst zu koordinieren. Ein ausgeprägtes Engagement auch über das Projekt hinaus, sowie die Bereitschaft, insbesondere vor Deadlines die eine oder andere Überstunde zu schieben, runden das Profil ab.

Johanna
Viele Leute finden die Arbeit von Unternehmensberatern spannend, trauen sich aber nicht, sich genauer mit der Branche zu beschäftigen. Was würdest Du Leuten, die sich für Beratung interessieren, gerne mit auf den Weg geben?

Klassische Vorurteile gegenüber der Unternehmensberatung, wie zum Beispiel eine schlechte Work-Life-Balance, hohes Reisepensum, eine ausgeprägte Ellenbogenmentalität und die Notwendigkeit, zu den besten 10% der Absolventen eines Jahrgangs zu gehören, sind nicht für alle Beratungen zutreffend. Davon sollte man sich also nicht abschrecken lassen. Da es jedoch große Unterschiede zwischen den Beratungen bezüglich der Projektinhalte und der Arbeitsbedingungen gibt, sollten Interessenten sich vorab informieren und dies mit den eigenen Anforderungen an ihren Arbeitgeber und ihren Berufsvorstellungen abgleichen.

Sascha

Vielen Dank für Euren Besuch und für eine großartige Möglichkeit, neben dem Studium Praxiserfahrungen zu sammeln
 

Tags

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

top