Workshop bei Porsche Consulting

Am 16. März 2018 lud Kooperationspartner Porsche Consulting Campus Konzept zu einem Workshop zum Thema Lean Production nach Bietigheim-Bissingen ein.

Lean Production: Ein großer Schritt auf dem Weg zum Erfolg.

Power, Passion, Performance. Nicht nur auf der Rennstrecke, sondern in allen Prozessen im Unternehmen. Ein Credo, das so alt ist, wie der Erfolg der Firma Porsche nach der schweren Krise im Jahr 1994. Der zahlreiche Mitarbeiter vor dem Verlust ihres Arbeitsplatzes bewahren konnte. Und der einen Mythos zur erfolgreichsten Sportwagenschmiede gemacht hat. Kaizen, der „Wandel zum Besseren“: Seit eine Delegation von Toyota-Mitarbeitern durch die Einführung von Lean Production im Unternehmen wieder für schwarze Zahlen gesorgt hat, vertraut die Porsche AG auf die Leistungen der Porsche Consulting. Gegründet als vierköpfiges Projektteam, agiert die Porsche Consulting inzwischen weltweit. 430 Mitarbeiter unterstützen ihre Klienten in zahlreichen Branchen mit den Kompetenzen aus der Automobilindustrie – made in Stuttgart.

Lean Production praxisnah erleben.

Gemeinsam mit Tobias Helberg, Campus Konzept Alumnus und Mitarbeiter von Porsche Consulting, und seinem Kollegen, durften die Mitglieder selbst ausprobieren, was im Unternehmen jeden Tag für reibungslose Abläufe sorgt.

Schritt für Schritt: Der Umstieg vom Push- auf das Pull-Prinzip und die Verringerung der Losgröße verbessern die Abläufe maßgeblich.

Vier Schritte bis zum optimalen Prozess. Nach jeder Runde wurde das Vorgehen analysiert und Bestände, Durchlaufzeiten, Ausbringungsmenge und Produktivität als wichtigste Kennzahlen erfasst. Im ersten Durchgang ging es zunächst darum, den Ablauf zu verstehen und anhand des Push-Prinzips arbeitete jede Station so schnell sie konnte. Riesige Bestände, unübersichtliche Abläufe – ausbaufähig. Im zweiten Durchgang wurde das Vorgehen wiederholt, allerdings diesmal mit dem Pull-Prinzip. Die Bestände wurden dadurch stark minimiert und über die Wartezeiten konnte der Engpass der Produktion gefunden werden. Im nächsten Durchgang wurde die bisherige Losgröße von drei auf eins reduziert. Dadurch konnten die Bestände innerhalb der Produktion verringert werden und damit auch die Durchlaufzeit, allerdings auf längeren Wegen. Nachhaltige Verbesserungen wurden im letzten Durchgang implementiert. In der Praxis stellt der Kundentakt eine Kennzahl dar, deshalb wurde außerdem eine Taktzeit eingeführt. Resultat: Die Elimination der Verschwendungen.

Ein optimaler Produktionsprozess ist wichtig für den unternehmerischen Erfolg.

Welche Auswirkungen hat eine schlanke Produktion auf Bilanz und GuV? Mit Hilfe von Tobias Helberg und seinem Kollegen wurden nach dem Workshop die Vorteile von Lean Production untersucht.

Zukunft erfahren.

Wie sieht der Alltag eines Beraters aus und welchen Herausforderungen sieht sich die Branche aktuell gegenüber? Abschließend stellten die beiden Porsche Consultants abgeschlossene Projekte vor und beantworteten gerne alle Fragen der Mitglieder von Campus Konzept. Insgesamt war der Tag sehr lehrreich aufgrund der spielerischen Erarbeitung einer Produktionsoptimierung.

Wir danken Porsche Consulting für dieses Highlight und freuen uns auf weitere interessante Einblicke

previous arrow
next arrow
ArrowArrow
Slider

 

Tags

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

top