Schulungswochenende im SoSe17

Schulungswochenende Sommersemester 2017 Campus Konzept

Das Schulungswochenende des aktuellen Semesters fand vom 2. bis zum 4. Juni 2017 im Nibelungenturm in Worms statt. Neben einem außergewöhnlichen Veranstaltungsort erwartete die Teilnehmer ein abwechslungsreiches Programm mit vier Workshops.

Was ist wichtig, damit ein Projekt zum Erfolg wird?

Beim Workshop von Claas Terpoorten konnten die Teilnehmer mehr über die wichtigsten Faktoren des Projektmanagements erfahren. Elementar für jedes Projekt ist seine Zieldefinition. Diese kann beispielsweise mithilfe der SMART-Methode oder dem Magischen Dreieck, das eine optimale Abstimmung von Qualität, Zeit und Kosten sicherstellen soll, erfolgen. Neben Formen der projektbezogenen Analyse und der Projektorganisation wurden außerdem Soft Skills und deren Rolle bei einer gelungenen Performance im Team oder als Projektleiter diskutiert.

Schulungswochenende SoSe17

Wie gestalte ich mein Projektmanagement flexibel und schaffe die bestmögliche Lösung zu dem Problem meines Kunden?

Design Thinking ist eine Form des agilen Projektmanagements. Ziel ist es, sich in den Kunden hineinzuversetzen, um seine Probleme erkennen und maßgeschneiderte Lösungsansätze entwickeln zu können. Durch Design Thinking entstehen kreative Ideen, aus denen möglichst schnell ein Prototyp entwickelt wird. Im Workshop von Damian Braun wurden im Lauf eines Design Thinking Prozesses mehrere Prototypen erstellt, die anschließend in der Gruppe vorgestellt wurden.

Sculungswochenende im SoSe17

Was ist bei der rechtlichen und finanziellen Gestaltung eines Vereins zu beachten?

A. Anil Aslan stellte in seinem Workshop die Grundlagen des Vereinsrechts und seiner finanziellen Aspekte vor. Dabei erhielten die Teilnehmer einen Überblick über die verschiedenen Vereinsarten und erfuhren mehr über die Satzung eines Vereins. Darüber hinaus lernten die Teilnehmer, unter welchen Voraussetzungen ein Verein gemeinnützig ist und welche Rechte und Pflichten sich ein Vereinsmitglied gegenübersieht.

Wie gelingt das optimale Workshopdesign?

Wie man einen individuellen Workshop für die Mitarbeiter eines Unternehmens gestaltet und die dafür passenden Methoden entwickelt, konnte man beim Workshop von Cağla Arslandoğan erfahren. Der Moderator eines Workshops sollte großen Wert auf die Förderung der Interaktion der Gruppe und die konsequente Durchsetzung gemeinsam definierter Ziele legen.

Außerdem konnten die Teilnehmer des Schulungswochenendes bei einer Case Study ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. Daneben sorgte ein gelungenes Abendprogramm für eine einmalige Atmosphäre.

Schulungswochenende im SoSe17

Tags

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

top