Projekt des Jahres

JCNetwork Projekt des Jahres

Auf den JCNetwork Days wurde neben der Jubiläumsfeier auch der Sieger des Projekts des Jahres 2017 verkündet. Für das gelungene Projekt der Konzeption einer Vorfinanzierung eines Fair-Trade Fashion-Unternehmens ging der Preis an Sebastian Daus, Burak Polat und Claas Terpoorten von Campus Konzept Stuttgart.

Das Unternehmen

Die colombo³ Fairer Handel eG ist ein internationales Fair-Trade Fashion Unternehmen und ging aus einem Entwicklungsprojekt hervor. 2004 wurde die Küstenregion Sri Lankas von den Folgen eines schweren Tsunamis erschüttert. Martina Lenz war unter den Ersthelfern und kümmerte sich um die Opfer der Flutkatastrophe. Um die Lage der einheimischen Bevölkerung, vor allem jedoch die der gesellschaftlich benachteiligten Frauen, zu verbessern, wurde 2005 der Verein auxilio venire („zu Hilfe kommen“) gegründet. Dabei entstand eine Idee, die traditionelle Textilherstellung und -verarbeitung mit der Passion der Gestaltung von einzigartigen Kleidungsstücken zu verbinden, die dabei besonders für die Frauen der betroffenen Gebiete ein Weg in eine lebenswerte Zukunft sein sollte. 2007 wurde das Projekt „Diriyalanka“ ins Leben gerufen, das den Frauen zu einer Ausbildung und Arbeit verhalf. 2011 entstand daraus das Unternehmen colombo³. Bei colombo³ handelt es sich um ein genossenschaftlich organisiertes Unternehmen. Jeder kann Mitglied werden (Privatpersonen ab einer Einlage von 250 €, Einzelhändler und Weltläden ab vier Anteilen). Neben Sri Lanka unterstützt colombo³ seit 2016 ein weiteres Land und bezieht aus der Mongolei Produkte, die aus Yak-Wolle gefertigt wurden. Colombo³ hat sich als Botschafter hochwertiger Handarbeit, ethischer Grundsätze und Fairhandelsbedingungen etabliert. Importiert werden nur fertige Produkte, um die Wertschöpfung im Herkunftsland zu belassen. Die Kleidungsstücke und Accessoires gelangen über Weltläden und online zum Endkunden.

Projekt des Jahres bei den JCNetwork Days 2017 in Mainz

JCNetwork Days 2016 in Mainz

Herausforderungen

Das junge Unternehmen wurde auf seinem Weg mit einigen Herausforderungen konfrontiert. Beispielsweise erhielt colombo³ Großaufträge, die das Unternehmen nicht realisieren konnte. Außerdem bestand eine große Abhängigkeit gegenüber dem Abnehmer. Eine weitere Schwierigkeit bestand darin, dass die klassische Vorfinanzierung in diesem Fall keine Option war. Darüber hinaus bestanden Unklarheiten darüber, welche Vorgänge priorisiert werden sollten und wie die Einbindung ins Tagesgeschäft erfolgen sollte.

Colombo³ und Campus Konzept

Die Aufgabe von Campus Konzept bestand in der Konzeption der Vorfinanzierung. Zunächst wurde eine Ist-Übersicht erstellt und die Ideen bewertet. Danach wurden umsetzbare Konzepte, darunter Crowdfunding, zusammengestellt und gegeneinander abgewogen. Anschließend wurden ein Businessplan und das Pitchdeck erstellt. Am Ende stand die Basis der Strategieentwicklung fest.

Als Projektteam freuen wir uns, dass wir mit der Arbeit an dem Projekt “Vorfinanzierung colombo3” nicht nur unsere Kunden, sondern auch PwC und die Fellows des JCNetwork überzeugen konnten und, dass unser intensiver Einsatz mit der Auszeichnung zum Projekt des Jahres honoriert wurde.

Projektteam Sebastian Daus, Burak Polat und Claas Terpoorten

Als Verein freuen wir uns, den anderen Vereinen des JCNetwork auch über diesen Weg einen Einblick in unsere Projektarbeit geben zu können, mit dem Projekt etwas Gutes zu bewegen und unsere Mitglieder auf diesem und anderen Projekten weiterzubilden.

Den Erfolg haben wir im Verein mit einer Flasche Sekt gefeiert und arbeiten bereits an neuen Projekten.

Video der Preisverleihung zum Projekt des Jahres

Tags

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

top